Sachbearbeiter/-in Verwaltungsvollzug

Im Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamt der Landeshauptstadt Dresden ist die Stelle mit der Stellenbezeichnung

Sachbearbeiter/-in Verwaltungsvollzug

(Beschäftigte bzw. Beschäftigter EntgGr. 9c TVöD)

[Chiffre - Nr.: 36190101]

ab sofort unbefristet zu besetzen.

Wesentliche Inhalte

1. Durchführung von Verwaltungsverfahren

  • Vorbereitung und Durchführung von verwaltungsrechtlichen Maßnahmen in den Bereichen Tierschutz, Tierseuchen, Tierarzneimittelrecht, TNP-Recht, nach BGB-Fundrecht, Lebensmittelhygienerecht (Erstellen von Auflagebescheiden, Androhung und Festsetzung von Zwangsmitteln)
  • einzelfallbezogene Durchführung von Verwaltungsverfahren; Vorbereitung ämterübergreifender Maßnahmen (Bearbeitung von Widersprüchen, Strafanzeigen und Einsprüchen zu komplexen Problemstellungen und Vorbereitung zur Abgabe an Rechtsamt/Staatsanwaltschaft/Landesdirektion; Aufarbeitung von komplexen Stellungnahmen von RA-Kanzleien mit Mandanten von Privatunternehmen und Wirtschaftsunternehmen; Erarbeitung von fachlich und rechtlich begründeten Stellungnahmen zu Anfragen an die RA-Kanzleien; Zusammenstellung von Akten und Vorbereitung von Akteneinsicht)
  • Recherchen und rechtliche Einordnung zu horizontalen und vertikalen Rechtsvorschriften (fachliche Recherche und Einordnung zu aktuellen und vergleichbaren Fällen; Urteilsrecherchen zur aktuellen Rechtssprechung)

2. Durchführung von Verwaltungsvollzugs- und Ahndungsmaßnahmen

  • Vorbereitung und Durchführung von OWiG-Verfahren
  • Bearbeitung von komplexen, auch fachübergreifenden Problemstellungen im Rahmen von Verwaltungs-, OWiG- und strafrechtlichen Ermittlungsverfahren aus den Bereichen Tierschutz, Tierseuchen, Tierarzneimittelrecht, TNP-Recht, BGB-Fundrecht, Lebensmittelhygienerecht, Verbraucherinformationsgesetz, Presserecht

3. Schulung bzw. Beratung der Mitarbeiter/-innen des Veterinär- und Lebensmittelüberwachungsamtes zu Fragen des Verwaltungsvollzuges und der Ahndung

4. fachliche Vorbereitung von Gerichtsverfahren zur Unterstützung der Behörde vor Gericht 

Erforderliche Ausbildung

  • abgeschlossene Hochschulbildung (z.B. Diplom (FH, BA), Bachelor (FH, BA oder Uni)), Fachwirt (VWA, BA), A-II-Lehrgang auf dem Gebiet der Allgemeinen Verwaltung

Erwartungen

  • Kenntnisse im Verwaltungsrecht
  • Fachkenntnisse OWiG und Strafrecht
  • Kenntnisse in den Bereichen Tierschutz-, Tierseuchen-, Tierarzneimittelrecht, TNP-Recht
  • Kenntnisse BGB (Fundrecht), Lebensmittelhygienerecht, Wein- und Tabakrecht, Bedarfsgegenstände- und Kosmetikrecht
  • Entscheidungsfähigkeit, Sicherheit im Auftreten, Kommunikationsfähigkeit

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 40 Stunden.

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Dann bewerben Sie sich bis zum 23. Januar 2019 mit Ihren vollständigen Unterlagen über unser Online-Bewerberportal. Aus Sicherheitsgründen können nur Anhänge im PDF-Format angenommen werden.

Bis zum Abschluss des Auswahlverfahrens werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) sowie des Sächsischen Datenschutzgesetzes (SächsDSG) und des Sächsisches Datenschutzdurchführungsgesetzes (SächsDSDG) in maschinenlesbarer Form im Personalmanagement-system gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Die ausführlichen Datenschutzhinweise finden Sie unter www.dresden.de/stellenangebote.

Zurück

Landeshauptstadt Dresden

Haupt- und Personalamt
Postfach 120020
01001 Dresden