Sozialarbeiter Schwangerenberatung (m/w/d)

Stellenausschreibung


Die Landeshauptstadt Dresden ist eine von hoher Lebensqualität, sozialer und kultureller Vielfalt geprägte Großstadt. Ihr Reichtum ist vielfältig: Barocke Baudenkmale und überwältigende Kunstschätze treffen auf eine pulsierende Wissenschaft und Forschung. Die Weite der Elbwiesen, ihre Schlösser und Weinberge beeindrucken zahlreiche Gäste aus dem In- und Ausland. In Dresden, als wachsende Großstadt mit ca. 560.000 Einwohnern, lässt es sich nicht nur hervorragend leben und wohnen, sondern auch arbeiten.

Als Arbeitgeberin bietet die Landeshauptstadt Dresden ein breites Spektrum unterschiedlicher Einsatzmöglichkeiten und persönlicher Entfaltung. Die Aufgaben sind vielfältig, jeden Tag gilt es, an der Gestaltung der Stadt und ihrer zahlreichen bürgerschaftlichen Anliegen mitzuwirken.

Im Amt für Gesundheit und Prävention, Abteilung Gesundheitsförderung/Prävention der Landeshauptstadt Dresden ist die Stelle

Sozialarbeiter Schwangerenberatung 

(m/w/d)

Chiffre: 53220602

zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet zu besetzen.

Bewerbung bis: 14. Juli 2022

Arbeitszeit: Vollzeit, Teilzeit ist max. in einem Umfang bis 35 Wochenstunden möglich

Entgeltgruppe: S 11b TVöD-V

Tätigkeitsbereich: Sozial- und Erziehungsdienst


Diese Aufgaben erwarten Sie

Psychosoziale Beratung gemäß §2 SchKG

    • Beratung und Unterstützung von Schwangeren, deren Familien, Frauen und Männern bei sozialen, rechtlichen und psychischen Problemen in Zusammenhang mit der Schwangerschaft (auch in besonderen Fällen nach §2a SchKG)
    • Beratung und Unterstützung bei der Beantragung von finanziellen Hilfeleistungen, Erarbeiten von Lösungsmöglichkeiten in systemischen Konfliktsituationen
    • spezifische Beratung und Begleitung von Personengruppen, u. a. mit Störungen im Sozialverhalten, suchtmittelgebrauchenden und -missbrauchenden Personen, Personen mit übertragbaren Krankheiten
    • Erarbeiten von realistischen Lösungsmöglichkeiten in Konfliktsituationen

Beratung im Schwangerschaftskonflikt gemäß §§ 5-7 SchKG und §§ 218, 219 StGB

    • ergebnisoffene Beratung; medizinische, juristische und soziale Information; Darlegung von Rechtsansprüchen und möglicher Hilfen/Unterstützungssysteme
    • Beratung besonderer Personen zum Schwangerschaftskonflikt (z. B. Frauen mit einer übertragbaren oder genetischen Krankheit, Minderjährige)

Begleitung im Rahmen der vertraulichen Geburt

    • Durchführen von Beratungsgesprächen bei besonderer psychosozialer Konfliktlage
    • Zusammenarbeit mit sämtlichen medizinischen Einrichtungen (z. B. Geburtsklinik, Kinderklinik) und sozialen Institutionen

Netzwerkarbeit/Öffentlichkeitsarbeit

    • Mitwirkung und aktive Gestaltung von Fachgremien und Netzwerken
    • Zusammenwirken zwischen Ämtern und Kooperationspartnern
    • Präventionsarbeit, Öffentlichkeitsarbeit

Das bringen Sie mit

  • abgeschlossene Hochschulbildung, Diplom (FH, BA), Bachelor (FH, BA oder Uni) in der Fachrichtung Sozialarbeit/Sozialpädagogik und staatliche Anerkennung oder vergleichbar
  • erfolgreich abgeschlossene und anerkannte Weiterbildung in der Schwangerschaftskonflikt- bzw. Ehe-, Familien- und Lebensberatung oder die Bereitschaft zur zeitnahen Teilnahme an einer solchen nach Einstellung
  • ein eintragungsfreies erweitertes polizeiliches Führungszeugnis nach § 30 a Bundeszentralregistergesetz (nach Aufforderung)
  • einen Nachweis über den Impfstatus zur Masernimpfung bzw. die Immunität nach § 20 Infektionsschutzgesetz (nach Aufforderung)
  • einen Nachweis über den Impfstatus zur COVID-19-Impfung bzw. über die Immunität nach § 20a Infektionsschutzgesetz (nach Aufforderung)

Sie sollten darüber hinaus

  • die einschlägigen Gesetze (insbesondere Sozialgesetzbücher, SchKG, SächsSchKGAG, MuSchG, BEEG) kennen und anwenden können,
  • über Berufserfahrung auf dem Gebiet der Schwangeren- und psychosozialen Beratung verfügen,
  • empathisch und kommunikativ sein sowie
  • die Bereitschaft zur Absicherung eines langen Dienstes in der Woche bis 18 Uhr mitbringen.

Was wir bieten

  • tarifliches Entgelt plus Jahressonderzahlung
  • 30 Tage Erholungsurlaub bei einer 5-Tage-Woche im Kalenderjahr
  • Möglichkeit des Bildungsurlaubs, Sonderurlaubs
  • Betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes)
  • Familienfreundlichkeit (z. B. durch flexible Arbeitszeit)
  • umfangreiche Qualifizierungsangebote
  • gesundheitsfördernde und -erhaltende Maßnahmen im Rahmen unseres Betrieblichen Gesundheitsmanagement
  • Vergünstigungen im Personennahverkehr (Job-Ticket)


Die Gleichbehandlung aller sich bewerbenden Personen ist uns nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Haben Sie Lust, Ihr Können und Ihre Ideen in der Landeshauptstadt Dresden einzubringen? Erfüllen Sie die Anforderungen?

Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung.

Bewerben Sie sich mit Ihren vollständigen Unterlagen online über bewerberportal.dresden.de. Aus Sicherheitsgründen können nur Anhänge im PDF-Format angenommen werden.

Mit der Abgabe der Bewerbung willigen Sie der Speicherung der personenbezogenen Daten während des Bewerbungsverfahrens ein. Detaillierte Hinweise zur Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten sowie den Umgang mit den übersandten Unterlagen finden Sie unter: www.dresden.de/stellen.

Zurück

Landeshauptstadt Dresden

Onlinebewerberportal

Haupt- und Personalamt
Postfach 120020
01001 Dresden

Tel +49 351 488-0

https://bewerberportal.dresden.de