Fachkräfte für Hygieneüberwachung (m/w/d)

Stellenangebot

Das Amt für Gesundheit und Prävention der Landeshauptstadt Dresden schreibt für das Jahr 2024 folgende Ausbildungsplätze aus:

Fachkräfte für Hygieneüberwachung (m/w/d)

Chiffre: AB 5324

Ausbildungsbeginn: 1. August 2024
Ausbildungsdauer: 3 Jahre
Abschluss: Staatlich anerkannte Fachkraft für die Hygieneüberwachung
Bewerbungsfrist bis: 24. März 2024 (Verlängerung)

Jeder hat schon einmal von Filmen wie „I Am Legend“ oder „World War Z“ gehört. Um solche Horrorszenarien gar nicht erst Wirklichkeit werden zu lassen, arbeiten in deutschen Gesundheitsämtern u. a. Fachkräfte für Hygieneüberwachung täglich daran, die Gesundheit der Bürgerinnen und Bürger zu schützen. Sie wollen ebenfalls dafür Sorge tragen? Dann bewerben Sie sich jetzt für Ihre Ausbildung bei uns!

Fachkräfte für Hygieneüberwachung übernehmen in einem Gesundheitsamt vorwiegend Beratungs- und Kontrolltätigkeiten sowie Schulungen. So beraten sie Bürgerinnen und Bürger sowie Institutionen und Einrichtungen zu Infektionskrankheiten oder zu hygienischen Verhältnissen der Trinkwasserversorgung. Sie ermitteln bei einem Infektionsgeschehen Kontaktpersonen und ergreifen Maßnahmen, um die weitere Verbreitung einzudämmen. Die Fachkräfte überwachen aber auch die hygienischen Zustände in öffentlichen und privaten Einrichtungen, begehen diese, nehmen Proben, erstellen Prüfberichte und leiten ggf. erforderliche Schritte ein. So sind sie beispielsweise in Kindertageseinrichtungen, aber auch in Bädern, Saunen oder gar in Tattoostudios und Arztpraxen unterwegs. Des Weiteren wird in medizinischen Einrichtungen, Krankenhäusern und Pflegeheimen zu hygienerelevanten Themen beraten, geschult und geprüft.

Der praktische Teil der Ausbildung erfolgt zu großen Teilen im Amt für Gesundheit und Prävention der Landeshauptstadt Dresden. Hier werden u. a. Kenntnisse in der Infektions- und Umwelthygiene vermittelt. Aber auch Praktika in anderen Ämtern der Stadt sowie bei externen Einrichtungen sind vorgesehen. Der erforderliche fachtheoretische Unterricht wird an der Staatlichen Berufsbildenden Schule Gesundheit, Soziales und Sozialpädagogik in Gera durchgeführt. Für die Theorieblöcke ist die Unterbringung in einem Internat in Gera vorgesehen.

Die tarifliche Ausbildungsvergütung ergibt sich aus dem TVAöD und beträgt (brutto):

  • 1. Ausbildungsjahr 1.218,26 Euro
  • 2. Ausbildungsjahr 1.268,20 Euro
  • 3. Ausbildungsjahr 1.314,02 Euro

Daneben bieten wir Ihnen:

  • einen abwechslungsreichen Ausbildungsplatz mit spannenden Aufgaben sowohl im Büro als auch im Außendienst
  • flexible Arbeitszeitgestaltung mit attraktivem Gleitzeitmodell bei einer 39-Stunden-Woche
  • 30 Tage Erholungsurlaub pro Kalenderjahr
  • eine Jahressonderzahlung
  • eine Abschlussprämie in Höhe von 400,00 Euro (nach § 17 TVAöD)
  • eine betriebliche Altersvorsorge (Zusatzversorgung des öffentlichen Dienstes)
  • vermögenswirksame Leistungen
  • ein ermäßigtes Ticket für den öffentlichen Personennahverkehr („Job-Ticket“, auch in Kombination mit dem Deutschlandticket, oder „AZUBI-Ticket“)
  • umfangreiche Qualifizierungsangebote nach erfolgreich abgeschlossener Ausbildung

Nach erfolgreicher Beendigung der Berufsausbildung wird Ihnen in Abhängigkeit verfügbarer Planstellen ein Übernahmeangebot gemacht.

Für die Ausbildung zur Fachkraft für Hygieneüberwachung sind folgende Voraussetzungen erforderlich:

  • einen guten Realschulabschluss bzw. Abitur
  • Motivation, persönliches Engagement und Teamfähigkeit
  • freundliches, sicheres Auftreten
  • naturwissenschaftliches Interesse und Verständnis
  • sorgfältige und zuverlässige Arbeitsweise
  • klare und verbindliche Ausdrucksweise, deutsches Sprachniveau B 2
  • physische Belastbarkeit sowie Konfliktfähigkeit
  • EDV-Kenntnisse (Microsoft Office)
  • Führerschein Klasse B wünschenswert

Auch die gesundheitliche Eignung ist Voraussetzung für die Tätigkeit als Fachkraft für Hygieneüberwachung. Darüber hinaus müssen Sie aufgrund der verschiedenen Praktika, u. a. in Gemeinschaftseinrichtungen, die Standardschutzimpfungen sowie eine Immunität gegen Masern nachweisen. Einschränkungen des geforderten Impfschutzes (medizinische Kontraindikation) und der Nachweis der Impfungen werden im Rahmen der betriebsärztlichen Untersuchung geprüft.

Für diese Ausbildungsplätze ist eine Bewerbung ausschließlich über das Online-Bewerberportal (bewerberportal.dresden.de) vorgesehen. E-Mail-Bewerbungen werden nicht berücksichtigt. Aus Sicherheitsgründen können nur Anhänge im PDF-Format angenommen werden.

Die Gleichbehandlung aller sich bewerbenden Personen ist uns nicht nur gesetzlicher Auftrag, sondern eine Selbstverständlichkeit.

Haben Sie Lust, Ihr Können und Ihre Ideen in der Landeshauptstadt Dresden einzubringen? Passt das Ausbildungsangebot zur Ihren Stärken und Wünschen? Dann freuen wir uns auf Ihre Bewerbung!

Zur Bearbeitung der Bewerbung werden Ihre personenbezogenen Daten unter Beachtung der EU-Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO) in maschinenlesbarer Form im Personalmanagementsystem bis zu Beendigung des Auswahlverfahrens gespeichert und ausschließlich für den Zweck dieses Verfahrens verarbeitet und genutzt. Ihre persönlichen Daten werden vertraulich behandelt und nicht an Dritte weitergegeben. Mit der Abgabe Ihrer Bewerbung willigen Sie der Speicherung der personenbezogenen Daten zu. Detaillierte Hinweise zur Verarbeitung sowie den Umgang mit den übersandten Unterlagen finden Sie unter: www.dresden.de/stellen.

Zurück

Ansprechpartnerin Ausbildungsberufe

Tel 0351 488 6172

ausbildung@dresden.de